kontakt:

 
 
 

Wandertour 26. Jänner 2012: Rundwanderung Bovec (SLO)
schau dir hier die Bilder und das Video von dieser Tour an

Eigentlich wollten wir eine Schneeschuhtour gehen, aber der Winter hat uns dieses Jahr völlig im Stich gelassen. Kärnten-weit (fast) kein Schnee, Temperaturen weit über der Nullgradgrenze und überall schießen die Blumen schon aus den Boden. Also haben wir unsere Wanderung verlegt nach Bovec (Slowenien), wo der Frühling schon richtig angefangen hat.

Unsere allererste Hundetour (Mai 2011) fand auch hier statt, damals sind wir aber zum Großteil eine andere Route gegangen. Der erste Abschnitt verlief über den gleichen Weg, bis zum Ravni Laz. Unterwegs staunen so manche von uns über die Blumenpracht und die Kameras klicken dauernd. Statt hinauf zu steigen, steigen wir jetzt langsam hinunter, in Richtung Tal. Über Forst- und Wanderwege erreichen wir die St. Leonhardkapelle, die einsam im Wald liegt. Wir schauen uns das Innere der Kirche an und läuten die Glocke... Neben dieser kleinen Kapelle befindet sich auch eine Quelle, an der wir die Hunde trinken lassen. Vier Vierbeiner haben wir heute dabei: Natürlich Tessa und Mikey die mir überall hin folgen, Veteran Charly und der relative Neuling Merlin.

Es führt jetzt ein kleines Stück durch den Wald, dann aber müssen wir etwa einen Kilometer an der Bundesstraße gehen. Zum Glück ist heute nicht viel los! Charly treibt sein Frauchen zur Verzweiflung, weil er ständig in der Leine hängt, die anderen drei folgen brav. So bald wir den Asphalt wieder verlassen, können die Hunde wieder frei laufen.

Jetzt folgt wieder ein Teil wo wir letztes Jahr schon waren: Hinunter zum Fluss Koritnica und Spielen im Wasser. Dann noch einem Forstweg folgen bis wir links den Koritnica überqueren können. Eine breite, aber wackelige Hängebrücke entpuppt sich für manchen Vierbeiner als richtiges Hindernis. Wir befinden uns wieder im „Neuland“ und wandern an ein paar Häuser vorbei, bevor wir wieder zwischen den Bäumen verschwinden. Dann öffnet sich eine riesige Wiese vor uns und wir blicken auf Bovec, das in der Weite auf uns wartet. Wir werden aber den kürzesten Weg nehmen...

Die Orientierung ist hier einfach: Man folgt dem langen Weg bis man in Kal-Koritnica ankommt, einer kleinen Ortschaft am Fluss. Irgendwo fängt ein Schäferhund an zu bellen als wir vorbei kommen und unsere Herren antworten ihm gerne. Wir überqueren erneut eine Bundesstraße und kommen allmählich in die Nähe der Soca, dem für sein smaragdgrünes Wasser bekannten Fluss. Die erste Hängebrücke hat unsere Hunde schon beeindruckt, die Brücke über die Soca aber ist noch schmäler und instabiler. Mikey kriecht fast hinüber und auch Merlin fühlt sich ganz und gar nicht sicher. Trotzdem schaffen es alle ans andere Ufer.

Es folgt wieder ein Abschnitt mit Asphalt und da es sich um einer Sackgasse handelt, ist hier überhaupt kein Verkehr. An einer langgezogenen Kurve der Soca kommen wir wieder direkt ans Wasser. Die Hunde hüpfen erneut rein und deren Besitzer sehen ihnen beim Spielen zu. Bei diesem Frühlingswetter ist das alles keine Strafe!

on hier aus dauert es noch etwa 45 Minuten bis wir wieder Bovec erreichen: An der Soca entlang, über die Brücke (dieses Mal eine normale Betonbrücke!), in Richtung Flugplatz und dann sind wir wieder im Dorf. Die Rucksäcke ins Auto und schnell zum Letni Vrt, meine Stammkneipe in Bovec. Essen und Trinken sind immer gut, der Service schnell und seitdem umgebaut wurde ist es noch gemütlicher als früher. Etwa fünf Stunden dauerte unsere Wanderung heute, aber ohne erwähnenswerte Höhenmeter. Das wird aber bei der nächsten Tour anders sein: Von Sattendorf aus auf die Kanzelhöhe sind insgesamt 1000 Meter Höhenunterschied meistern! Wer traut sich mitzukommen??