Warmbad (A)

 

Die Wettervorhersage für das Wochenende war beängstigend schlecht: Regen, viel Regen und noch mehr Regen war angesagt. Und wie befürchtet bekomme ich eine Absage nach der anderen. Letztendlich bleiben nur Monique und Martina (mit Mary) übrig. Wir treffen uns auf der Genottenhöhe und trinken zuerst einmal einen Kaffee. Aber das Wetter bessert sich nicht wirklich, also entscheiden wir uns trotz Regen hinaus zu gehen. Drei Besitzer hüllen sich in Regenjacken und Regenhosen und packen die Regenschirme aus. Die Hunde sehen uns an und fragen sich: „Warum??“

Von der Genottehöhe geht es zuerst auf den Tscheltschnigkogel, von wo man normalerweise einen schönen Blick auf Villach und die Karawanken hat. Wegen des Nebels und der Bewölkung sehen wir heute fast nichts. Wir steigen wieder ab und wandern unterhalb des Eggerlochs vorbei. Da wir nicht dauernd auf breiten Wegen wandern wollen, nehmen wir eine Abkürzung welche direkt an der Schwarzen Wand vorbei führt. Dort stoßen wir auf die Römerstraße, der wir in Richtung Süden folgen. Schon von weitem hören wir, dass der Studenca-Wasserfall Wasser führt. Gespeist von der Studenca-Quelle donnern hier einige Kubikmeter pro Sekunde in die Tiefe. Hier müssen Fotos gemacht werden.

ir folgen dem Weg nach Federaun, wo wir uns kurz „off-Piste“ begeben und von der „falschen“ Seite die Ruine erreichen. Normalerweise würden wir uns die ganze Ruine ansehen, aber da es noch immer schüttet, wandern wir weiter. Inzwischen hat mich Tomi angerufen: Er ist mit seiner Freundin, seiner Tochter, seiner Schwester und zwei Hunden unterwegs und kommt uns entgegen. Wir wandern an der Südseite der Graschenlitzen vorbei und treffen die andere Truppe. Gemeinsam wandern wir wieder zur Studenca-Quelle zurück. Da trennt sich die Gruppe und zu dritt wandern Monique, Martina und ich mit unseren Hunden zurück zur Genottehöhe. Es war zwar nicht die schönste Wanderung, aber sicher die feuchteste!

Höhenprofil:

Eckdaten
datum
24.11.2013
Hunde
3
personen
3
wetter
"worse weather ever!"
land
Österreich
region
Villach - Warmbad
ausgangspunkt
Gasthof Genottenhöhe
länge
15 km
zeitaufwand
4 Stunden
höchster punkt
Burgruine Federaun
höhenmeter
cumm. 300 hm
schwierigkeit
1 - 2 - 3 - 4 - 5
hütten
Genottenhöhe