kontakt:

 
 
 

Hundetour 29. Jänner 2012
schau dir hier die Bilder von dieser Tour an

Am 29. Jänner treffen sich die Hundefreunde vom Villach Alpenverein beim VEZ. Wir sind insgesamt sechs Leute und vier Hunde. Gemeinsam fahren wir über Fresach zum Amberg und trinken erst mal was warmes, denn draußen ist es kalt. Nach eine halbe Stunde brechen wir auf. Los geht’s!

Wegen der Schneelage schlagen wir eine andere Richtung ein als geplant: Eigentlich wollte ich meine Leute vom Gasthof Walder zum Schwarzensee führen, von da auf den Palnock und dann ziemlich steil hinunter zurück zum Auto. Aber da der Schnee uns dieses Jahr im Stich lässt, steigen wir direkt zum Palnock hinauf.

Im ersten Teil unserer Route finden wir fast keinen Schnee, nur eisige Stellen. Weiter oben herrscht dann doch König Winter und da stapfen wir durch die weiße Masse. Die letzte Etappe zum Gipfel erklimmen wir mit Schneeschuhen. Der Schnee ist stellenweise windgepresst und hart, an anderen Stellen wieder weich.

Wir erreichen den 1904m hohen Gipfel im Nebel, die Sicht ist auf etwa fünfzig Meter reduziert, der Wind pfeift uns um die Ohren. Ein schnelles Bild beim „Menhir“ und dann nur noch schnell vom Gipfel weg. Wir wandern in Richtung Schwarzensee und machen eine kleine Pause im Windschatten einer Fichtengruppe.

Der Schwarzensee ist natürlich komplett zugefroren und von Schnee bedeckt. Es ist nicht zu erkennen wo das Ufer aufhört und der See beginnt. Dann biegen wir nach rechts ab und steigen langsam wieder zum Gasthof Walder ab. Am Anfang ist der Schnee herrlich pulvrig und lädt uns dazu ein neben der normalen Wanderroute zu gehen. Knietief in grundlosem Schnee, herrlich!

Als der Schnee immer weniger wird, werden die Schneeschuhe wieder abgeschnallt. Zeit für die Grödel! Der Schnee wird immer härter und hier und da gibt es sogar blankes Eis, dort wo kleine Quellen ihr Wasser über den Weg fließen haben lassen. Schlittschuhe wäre hier vielleicht angesagt…

Ohne Probleme kommen wir wieder zum Gasthof und genießen dort ein heißes Getränk und eine Brettljausn. Damit ist die Alpenvereinstour wieder zur Ende. Erst in einem Monat gibt es die Nächste.